fbpx

Körperliche Gesundheit: der Grundstein für meine Freiheit

In meinem ersten Beitrag, zum Startschuss von Freiheitszirkus, habe ich dir bereits kurz und knapp von meinen Beweggründen für meinen Lebenswandel erzählt. Neben der richtigen Fragestellung, spielte hierbei jedoch auch meine körperliche Gesundheit eine sehr große Rolle. Ich dachte es geht darum einfach nur keine Krankheit zu haben und meinem Körper geht es gut. Doch genau da lag mein Denkfehler!

Meine Definition von Gesundheit

In den letzten 2 Jahren hat sich meine Definition von Gesundheit von Grund auf verändert. Mir war schon immer wichtig viel Bewegung in meinen Alltag zu integrieren. Auch Sport war ein fester Bestandteil meines Lebens. Bis auf eine leichtere Erkältung, die ich hin und wieder hatte, war ich auch nie ernsthaft krank. Ich muss zugeben, dass meine Ernährung vor allem in meinen ersten Berufsjahren etwas gelitten hat. Meine gesunde Ernährung während des Studiums, weichte stressbedingt einer eher schnelleren Küche. Nichts desto trotz achtete ich darauf mich ausgewogen zu ernähren.

Doch das änderte nichts… ich war Anfang 20 und hatte nach der Arbeit keine Lust bzw. keine Kraft mehr irgendetwas zu unternehmen. So wurde mir bewusst, dass Gesundheit eben nicht nur die Abwesenheit von Krankheit ist. Gesundheit ist für mich viel mehr! Für mich ist ein vitaler und energiegeladener Körper, voller Tatendrang und Lebensfreude, ein gesunder Körper. Mit dieser Erkenntnis habe ich angefangen genau daran zu arbeiten. Dies führte zu den ersten Veränderungen in meinem Leben. Mit einer neuen Arbeitsstelle und dem damit verbundenen geringeren Stresslevel, kehrte auch wieder eine gesunde Ernährung in mein Leben zurück. Ich hatte wieder mehr Zeit für Sport und rundete das Ganze mit Vitalstoffen ab. Und was soll ich sagen… mir ging es noch nie so gut!!

 

Die Veränderung war nicht nur körperlich

In den Wochen und Monaten, die folgten, konnte ich beobachten wie sich nicht nur mein Körper veränderte, sondern auch mein Mindset. Mit dem Fokus auf meinem eigenen Wohlbefinden, achtete ich viel mehr darauf welche Gefühle verschiedene Situationen hervorriefen und welche Menschen mir guttun. Doch das faszinierendste für mich war, zu sehen, dass ich auch die Kraft hatte Entscheidungen umzusetzen und für mich selbst einzustehen. Sind wir doch mal ehrlich: Das ist doch manchmal gar nicht so einfach oder? Zumindest mir viel es oft sehr schwer zu sagen, was ich wirklich wollte und vor allem auch einfach mal NEIN zu sagen. Kennst du das auch?

Doch durch meine neue körperliche Energie gab es keine andere Wahl mehr als zu meiner Meinung zu stehen. Vor allem hatte ich hierdurch auch den Mut nur noch das zu tun was mir in dem Moment gut tat. Dazu gehört auch Dinge auszuprobieren und selbstbewusst sagen zu können, wenn diese dann doch nichts für mich sind. Heute bin ich daher sehr dankbar für diese neue Lebensenergie und die damit verbundene Lebensfreude. Ich freue mich jeden Tag auf die Umsetzung meiner Ideen und die Herausforderungen, die auf diesem Weg auf mich warten.

Wie ist das bei dir? Was ist deine Definition von Gesundheit?

Ich würde mich riesig freuen mich mit dir über deine Ansichten auszutauschen und von deinen Erfahrungen zu lernen!

Deine Sophie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.