fbpx

3 Tipps deine Träume wieder aufleben zu lassen

Hallo ihr Lieben,

seit kurzem ist mein Blog hier auf Freiheitszirkus wieder zurück! Und das mit neuem Design und mit Unterstützung im Gepäck. Wie ihr wisst, ist dieser Blog zu Beginn meiner Reise zu meiner persönlichen Freiheit entstanden. Ich wollte euch mitnehmen und euch Mut machen eure Träume zu verfolgen. Doch dann war plötzlich Pause. Keine Blogbeiträge mehr. Denn mein Leben fühlte sich plötzlich gar nicht mehr so leicht und frei an. Ich hatte für kurze Zeit mein Feuer verloren.

Doch alles auf Anfang. Was war passiert?

Ich hatte einen Plan. Ein Plan, der mich aus dem Angestelltenverhältnis direkt in die Selbständigkeit und gleichzeitig auch in die Ortsunabhängigkeit geführt hatte. Bis dahin war auch noch alles in Ordnung. Meine Reise war aufgrund der globalen Situation zwar erst einmal verschoben. Ich konnte mich allerdings aufgrund der Arbeit weiterhin auf mein Ziel fokussieren. Doch ohne dass ich es merkte, schlich sich wieder ein Rhythmus bzw. die Gewohnheit ein. Und zwar die Gewohnheit aus der ich eigentlich ausbrechen wollte. Der Plan von der großen Reise und somit von meiner Reise hatte plötzlich kein Datum mehr. Es war wieder nur ein IRGENDWANN.

Also mir das bewusst wurde, wusste ich, dass eine Entscheidung anstand. Und ihr glaubt nicht, für was ich mich entschieden habe: Ich blieb zu Hause. Doch dieses Mal aus familiären Gründen. Ich wollte Zeit für meine Familie haben. Gemeinsam eine traurige Zeit als Familie durchstehen und dann gestärkt weiterziehen. Soweit so gut! Immer noch die Selbstbestimmung, die ich mir gewünscht habe und für die ich heute so unendlich dankbar bin. Und rückblickend betrachtet war diese Zeit auch sehr wertvoll und ich möchte keine Sekunde davon missen.

Doch trotzdem war etwas passiert, das ich vorher nie für möglich gehalten habe: meine Vision von meinem Leben rückte in den Hintergrund. Mir war das in dem Moment auch überhaupt nicht bewusst. Der Traum war ja noch da. Eben nur IRGENDWANN. Erst als ich wieder mit meinem Traum konfrontiert wurde, musste ich mich fragen, wann denn dieses IRGENDWANN denn ein Datum bekommt. Da wusste ich: es wird wieder Zeit!

Wie erinnere ich mich wieder an meinen Traum?

Ich könnte dir jetzt sagen, dass dein Vision Board völlig ausreicht. Doch das wäre nicht in die ganze Wahrheit, denn mein Vision Board hing auch während dieser Zeit sehr präsent sodass ich es jeden Tag vor Augen hatte. Es hatte sich allerdings etwas anderes verändert.

Während ich zu Beginn noch auf das Vision Board geschaut habe und fast geplatzt wäre vor Freude, konnte ich mir dieses Leben plötzlich nicht mehr so richtig vorstellen. Es rückte immer mehr in die Ferne.

Was also tun, wenn das passiert?

Grundsätzlich gibt es 2 Optionen: 1. Vision Board anpassen oder 2. Das Gefühl zurückholen.

Mir war klar, dass die Träume auf diesem Vision Board immer noch da waren also wollte ich wieder dieses Gefühl von Vorfreude spüren. Und ich hatte Glück! Zum richtigen Zeitpunkt schlitterte David in mein Leben und gab mir dieses Gefühl zurück. Dabei erzählte er mir eigentlich nur von seinen Träumen und Zielen. Und eins kann ich euch sagen, die waren noch größer und trotzdem viel greifbarer als meine. Doch in mir löste das den Knoten. Ich hatte wieder das Vertrauen, dass es auch für mich möglich ist.

Plötzlich waren alle negativen Gedanken und Zweifel weg. Die Frage, ob ich in der jetzigen Zeit überhaupt reisen gehen kann, erübrigte sich. Als Antwort bekam ich nur die Frage: warum denn nicht? Dieses Feedback gab mir wieder Mut und Kraft an meine Träume zu glauben und sie umzusetzen. Mit dieser Kraft konnte ich auch den familiären Verlust und die Zeit in Deutschland mit Dankbarkeit annehmen.

Die Erfahrung hat mir wieder bewiesen wie wichtig es ist, dass wir über unsere Träume sprechen und am besten mit Gleichgesinnten. In einem meiner vorherigen Beiträge habe ich die Kraft eines inspirierenden Umfelds bereits beschrieben. Darum möchte ich hier nicht noch einmal im Detail darauf eingehen. Ich möchte euch heute viel lieber ein anderes Learning mitgeben: versetze dich von Zeit zu Zeit in dein Traumleben!

3 Tipps dich bereits heute in dein Traumleben zu versetzen

Bevor ich auf die 3 Tipps eingehe, möchte ich noch einmal auf das Vision Board zurückkommen. Denn mir ist wichtig, dass du seine Aufgabe versteht. Einfach gesagt ist es eine Visualisierung deiner Träume und erinnert dein Unterbewusstsein jeden Tag daran wo du hin möchtest. Es ist also ein sehr wertvolles Tool um seine Träume nicht aus den Augen zu verlieren. Wenn du Unterstützung bei der Erstellung benötigst schau mal bei meinem kostenlosen E-Book vorbei. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, dass dein Unterbewusstsein diese Träume nicht nur sieht, sondern auch fühlt. Dadurch verstärkst du ihre Kraft.

Rede mit Menschen über deine Träume.

Mit Menschen über deine Träume zu reden hat zwei positive Effekte. Zunächst musst du den Mut aufbringen zu dir und deinen Träumen zu stehen. Je nachdem in welchem Umfeld du dich gerade bewegst, ist das manchmal gar nicht so einfachen. Wenn du dich allerdings zeigst und über deine Träume sprichst, bringst du einen wichtigen Prozess in Gang. Der zweite positive Effekt ist, dass andere Menschen mit den gleichen Zielen werden auf dich aufmerksam. Woher sollen die Menschen in deinem Umfeld wissen, dass du andere Träume hast, wenn du nicht darüber sprichst?

Arbeite mit Gleichgesinnten gemeinsam daran diese wahr werden zu lassen.

Wenn du auf Gleichgesinnte triffst, dann frage sie alles, was du wissen willst. Frage sie wie sie ihre Träume erreichen wollen und tue dich mit ihnen zusammen. Helft euch gegenseitig auf eurem Weg. Denn du wirst schnell merken, dass es immer wieder die gleichen Hindernisse und Probleme sind, die uns beschäftigen.

Unternehme etwas das du auch an deinem Traumtag machst.

Der einfachste Weg diese Vorfreude auf dein Traumleben wieder zu spüren ist etwas zu unternehmen, was du in deinem Traumtag täglich machen möchtest. Möchtest du beispielsweise ortsunabhängig arbeiten und siehst dich schon mit einem Laptop im Kaffee sitzen, dann schnappe dir deinen Laptop und setze dich in ein Kaffee. Auch, wenn du noch nichts zu arbeiten hast. Nutze die Zeit dort und informiere dich über Möglichkeiten ortsunabhängig Geld zu verdienen. Ich weiß das klingt merkwürdig. Aber glaube mir es fühlt sich so gut an 😉

Wenn ich in den letzten Monaten eins gelernt habe, dann wie wichtig es ist nicht aufzugeben und sich Hilfe zu suchen. Wir können alle voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen.

Wenn auch du dich über deine Träume und Ziele austauschen möchtest, würde ich mich riesig über ein Kennenlernen mit dir freuen. Lass uns gemeinsam schauen wie ich dir helfen kann deine Träume zu erreichen. Stelle mir hier gerne einen Termin ein 🙂

Ich freue mich darauf dich kennenzulernen,

deine Sophie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.