fbpx

Die Frage zur Freiheit: Wie möchtest du leben?

Ich glaube jeder von uns kennt diese Situationen im Leben, in denen wir richtunggebende Entscheidungen treffen müssen. Das beginnt bereits bei der Wahl der Schule. Doch wenn dann der Abschluss vor der Tür steht, stellen sich viele zum ersten Mal die Frage: Was nun? Was möchte ich mit meinem Leben anfangen? Auch ich habe mir vor einigen Jahren diese Frage gestellt.

Meine Entscheidung stand jedoch ziemlich schnell fest: ich wollte BWL studieren und das am liebsten im dualen System. Das war für mich zu der damaligen Zeit auch absolut die richtige Entscheidung. Aus heutiger Sicht würde ich nur eine grundlegende Sache anders machen: Ich würde mir eine andere Frage stellen!

Wie möchtest du deine Zeit verbringen?

Meine Entscheidung basierte auf der Frage: Was möchte ich studieren? Und mit welchem Studiengang kann ich mein finanzielles Ziel erreichen?Doch als ich dann in meinem damaligen Traumberuf gearbeitet habe, hat es sich nicht so wirklich gut angefühlt. Dieses Gefühl hat mich total verunsichert. Es war ja immerhin mein Traumjob und mit meinem Gehalt war ich grundsätzlich auch zufrieden. Doch ich hatte einen entscheidenden Faktor nicht mit bedacht: Zeit.

Mein Leben bestand nur aus der Arbeit und meinen Reisen. Doch im Alltag war keine Zeit für die Dinge, die mir Freude bereiten. Meine Familie und meine Freunde habe ich kaum noch gesehen. Und falls ich doch mal Zeit für meine Liebsten hatte, war ich total gestresst. Auch das war kein Wunder! Denn für mich gehört auch Zeit nur für mich zu einem gesunden Lebensstil dazu. Ich merkte also, dass das nicht so wirklich mein Leben ist. Doch sollte ich meinem Leben schon wieder eine andere Richtung geben? Ich bin doch davon ausgegangen, dass die Wahl des Studiums sowie die Wahl der Branche die letzten großen Entscheidungen wären. Naja, zumindest dachte ich das noch zu Schulzeiten 😀

Heute weiß ich, dass die Entscheidung des Studiums oder auch Ausbildung deinem Leben zwar eine Richtung gibt, jedoch nicht die letzte große Entscheidung bleibt. Denn das Leben hat mir gezeigt, wie viele tolle Möglichkeiten für uns bereitstehen. Ich habe jedoch erst die richtigen Antworten gefunden, als ich mir neue Fragen gestellt habe. Wenn ich heute das Gefühl habe in einer Sackgasse zu stecken, stelle ich mir daher lieber die Frage: Wie möchte ich meine Zeit verbringen?

Die größte Freiheit für mich

Diese Erfahrung hat mir außerdem gezeigt, dass es vollkommen in Ordnung ist, wenn sich erreichte Ziele nicht nach Triumph anfühlen. Auf dem Weg zum Ziel verändern wir uns und vielleicht auch unsere Vorstellung vom Leben. Doch ist es nicht genial, dass du die Freiheit hast deinem Leben jederzeit eine neue Richtung zu geben? Du bist daher nicht weniger Wert oder etwa ein schlechterer Mensch. Mit dieser Erkenntnis habe ich für mich ein großes Stück Freiheit in meinem Leben gewonnen.

Ich liebe es jetzt neue Sachen auszuprobieren (beruflich wie privat). Dabei gefällt mir besonders herauszufinden was mir gefällt und was eben nichts für mich ist. Doch das ist okay. Woher soll ich denn wissen wie mein Traumleben aussehen könnte ohne alles ausprobiert zu haben?

Daher wünsche ich mir diese Freiheit für dich, für mich und für alle unsere Liebsten!

Lasst uns offen gegenüber unseren eigenen Wünschen und Möglichkeiten der Welt sein. Lasst uns diese Möglichkeiten ausprobieren um dann entscheiden zu können ob wir sie gut finden. Lasst uns von der Begeisterung anderer Menschen anstecken und das Ungewisse wagen.

Deine Sophie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.